News

26. September 2019

Führen in der (Spitzen-) Gastronomie

Wie führt man in der (Spitzen-) Gastronomie? Maria Groß, 2013 Deutschlands jüngste Sterneköchin, geht eigene Wege. Sie lebt ihr Verständnis einer guten Chefin als Unternehmerin im eigenen Restaurationsbetrieb – und bleibt dabei sich und ihrer Leidenschaft, dem Kochen auf höchstem Qualitätsniveau, treu. Wie geht das zusammen? In „Gespräche über Führung“ gibt Maria herzhaft und unverstellt Auskunft.

24. Juni 2019

Interview in personalSchweiz

Aktuelles Interview in der personalSchweiz zu spannenden Führungsfragen und die Entstehung des Buches «Gespräche über Führung».

«Erfolgreiche Führungspersönlichkeiten: Sie haben eine Mission, mit der sie identifiziert sind.» Herzlichen Dank an Matthias Liechti für den angenehmen Austausch.

03. Juni 2019

Rückblick Women’s Talk in Basel

Und wie schafft man nun selber Sicherheit? Ein rundes und stimmiges Podium hat das Thema Anfang Mai in Basel mit Blick auf die eigene Person und den wichtigen Fragen zur finanziellen Vorsorge in der Schweiz aus unterschiedlichen Perspektiven differenziert beleuchtet. Ein Rückblick in der aktuellen Women in Business fasst den Abend zusammen: Herzlichen Dank an die Podiumsleitung Irene M. Wrabel und meine Podiumskollegen Diana Stocker und Thomas Bamert.

17. Mai 2019

Buchrezension im personalmagazin

Die aktuelle Mai-Ausgabe des personalmagazins im Haufe Verlag schrieb zu „Gespräche über Führung. 10 Führungspersönlichkeiten geben Einblick“: „Das Buch ist durch die Interviewform leicht und unterhaltsam zu lesen – gleichwohl enthält es tiefgründige Reflexionen zum Thema Führung und gibt wertvolle Denkanstöße.“ Weitersagen und weiterlesen.

15. Mai 2019

Führung im Musikhaus Thomann

Hans Thomann ist der unprätentiöse CEO des weltweit umsatzstärksten Musikalienhändlers Thomann. Der Firmensitz ist im beschaulichen bayerischen Burgebrach-Treppendorf: Von hier aus werden die unterschiedlichsten Bedürfnisse von Musikern aus der ganzen Welt bedient. Wer ist Hans Thomann und wie schafft er es, mit seinem Unternehmen und den Mitarbeitenden derart präsent auf dem Musikermarkt zu sein?

16. April 2019

Podium Women’s Talk „Selber Sicherheit schaffen“

Save the Date! Am 30. April 2019 Podium zum Thema „Selber Sicherheit schaffen“ in Basel. Wie plant man kommende Lebensphasen – finanziell und den professionellen Werdegang betreffend? Anmeldung bis zum 25. April unter redaktion@womeninbusiness.ch, Beginn 19 Uhr im Grand Hotel Les Trois Rois in Basel. Podiusmgäste Dr. Thomas Bamert, Bank Julius Bär & Co. AG, Diana Stocker, Pax Schweizerische Lebensversicherungs-Gesellschaft AG und Dr. Cornelia Knoch. Hoffe, wir sehen uns!

29. März 2019

Schule führen – mit Erfolg

Schulen sind die Säulen der Gesellschaft. Aus diesem Grund kam auch eine Schulleiterin in „Gespräche über Führung“ zu Wort: Die Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln erzeugt seit Jahren nachhaltig Wirkung in ihrem Umfeld. Gisela Grimme leitet diese Schule und erzählt, was sie anders als andere machen.

07. März 2019

Ein Kollektiv führen? Geht das?

Wie „führt“ man in einem Kollektiv? Ist das ein Widerspruch in sich? Wie funktionieren überhaupt Herstellung und Vertrieb einer Cola (und weiterer Getränke) in einer kollektiven Organisationsform? Premium Kollektiv agiert anderes als herkömmliche Wirtschaftsunternehmen – und das seit mehr als 16 Jahren. Uwe Lübbermann zeichnet Idee, Entwicklung und Besonderheiten in einem hoch spannenden Interview nach, das wir im Februar 2018 in Düsseldorf führten.

12. Februar 2019

Teamführung im Profi-Frauenfussball

Wie führt man im Leistungssport? Welche Einsichten lassen sich auf das Führen von Menschen in einem grösseren professionellen Kontext übertragen? Die mehrmalige FIFA-Welttrainerin Silvia Neid schaut in „Gespräche über Führung“ auf eine ungewöhnliche und facettenreiche Karriere beim DFB zurück, die von unzähligen Preisen und Titel gekrönt ist und gibt Einblick in ihre Erfahrungen.

02. Februar 2019

Zur Ambivalenz von Feedback

Auch wenn die Relevanz von Feedback in der Interaktion und für Lernen und Entwicklung für mich unbestritten ist, beobachte ich immer wieder, wie begrenzt die Wirkung in der Praxis ist. Diese Forscher eines neurowissenschaftlichen Instituts liefern einen Ansatz, der neue Wege eröffnet. Sie schreiben u.a.: „Egal, wie Sie Feedback geben: Wer unerbetene Kritik hört, reduziert genau dann seine kognitiven Ressourcen, wenn er sie am meisten braucht (…) Unerwünschtes Feedback aktiviert häufig eine Kampf- oder Fluchtreaktion im Gehirn, die das Lernen unterbricht.“ Sie folgern: „Wir müssen das herkömmliche Paradigma überdenken und uns viel weniger darauf konzentrieren, Menschen zu ermutigen und zu trainieren, Feedback zu geben, als vielmehr die Gewohnheit zu pflegen, nach Feedback zu fragen.“ Wer also an die Grenzen der Wirkung des Feedbackgebens gestossen ist: Konzentrieren Sie sich als Organisation, Führungskraft oder Personaler auf die „Befähigung des Fragens/Fragenden“ und schaffen Sie auf diesem Weg eine „Kultur des Fragens nach Feedback“, so dass verändertes Verhalten möglich werden kann.

Psychology Today

Foto Cornelia Knoch – stock.adobe.com